Der Altdeutsche Schäferhund (Altdeutscher Hütehund)

„In der DDR wurde der Altdeutsche Schäferhund als Herdengebrauchshund bevorzugt. Diese Rasse züchtet man lang- und stockhaarig in drei Farbschlägen:

– schwarz (Altdeutsch-schwarz)

– rot (Füchse)

– schwarz-gelb (Gelbbacke)

Hervorstechende Merkmale sind guter Hütetrieb, ruhig, fleißig, ausdauernd und Festigkeit im Wesen. In Haltung und Pflege ist diese Rasse nicht anspruchsvoll. Sie gilt als leichtfuttrig. Ihre Veranlagung zum Herdengebrauchshund und ihre Gelehrigkeit erleichtern die Ausbildung. In der Literatur wird verschiedentlich die gute Fruchtbarkeit dieser Rasse betont.“ („Schafweiden und Hütetechnik“ von Dr. sc. Leucht, Dr. agr. Fischer und Dr. med. vet. Stier, erschienen im VEB Deutscher Landwirtschaftsverlag 1987, Sektion Tierproduktion und Veterinärmedizin der Humboldt-Universität zu Berlin)

Ich habe das Züchten und Ausbilden dieser Rasse zu meinem Spezialgebiet gemacht und biete auch bald die Nachkömmlinge zum Verkauf an.

Schreib einen Kommentar